Aktuelles

Hallo,
hiermit wird öffentlich Kund getan das am 20.2.2010 die offizielle Supro ET Feier für die 2009er Saison stattfindet.

Neben Fahrern und Teams sind auch alle Interessierten zu einem schönen Nachmittag / Abend / Nacht in das Clubhaus der Customizers East (Customizers East, Klötzlamühlweg 13, 95194 Regnitzlosau) eingeladen um mit uns zu feiern.

Programm: Vorläufig:

Ab nachmittag ankommen, und Preisvergabe.

Danach Abendessen (entweder im Clubhaus oder in einer nahegelegenen Lokalität).

Danach Gemütliches Beisammensein im Clubhaus zu Reden und Pläne schmieden.

Wir werden außer etwas Hintergrundmusik keine "Showteile" einbauen, da erfahrungsgemäß das Reden im Vordergrund steht.

Also, alle Interessierten sollten sich kurz bei mir (info at Dragstipper.de) melden, damit wir wegen Essen und Platz planen können.

Danke an dieser Stele gnz besonders an Frank Richter (Fränky) von den Customizers East für das unkomplizierte mitplanen.

Danke und Grüße
Markus Münch

... das wünsche ich allen Fahrern, Teammitgliedern, Freunden, Fans.

Auf das wir eine schöne Feier haben werden (alle Interessierten bitte schon mal den 20.2.2010 vormerken, es wird ab Nachmittag im Clubhaus der Customizers East bei Hof gefeiert) und das 2010 ein gutes Jahr mit einem vollen Terminkalender und spannenden Rennläufen wird.

 

Grüße

Markus Münch

 

Hallo,

so eben hat Jerry Lackey die Renngemeinde mit guten News versorgt. Das wohl einzige offizielle Rennen in Deutschland im Jahre 2010 wird neben den 5 FIA EM Klassen Top Fuel, Methanol Dragster und Funnycar, sowie den Pro Stockern und den Pro Mods auch erstmalig die Klassen Pro ET und Super Pro ET ausschreiben. Das ist ein großer Schritt für die beiden Klassen, dies sich in den letzten Jahren gut entwickelt haben.

Wir freuen uns darauf und danken allen Verantwortlichen die an dieser Entscheidung beteiligt waren.

Markus Münch

 

Der Termin: 13.-15.8.2010

Im Moment wird gerade am Reglement für 2010 gearbeitet. Nach dem Protest in Luckau wird im DMSB Regelwerk Sektion 2 ET Bracket Punkt 8.3 Zündung so umformuliert, das es dann eindeutig unerlaubt sein wird vor der Ziellinie in einen Begrenzer des Motors zu fahren. So ist es in den USA und auch in GB Praxis, unser Reglement war bisher nicht eindeutig genug formuliert. Wir halten weiter an dem fest, das die ET Klassen mit dem Fuß und Kopf gewonnen werden sollen.

Noch gibt es keinen Termin für eine Feier, arbeiten dran.

Ebenfalls arbeiten wir an den Terminen für 2010. Das wird schwierig, wir stellen uns der Aufgabe.In Luckau wird es kein Dragracing mehr geben, das ist traurig. So gibt es nur noch Hockenheim als Rückgrat des deutschen Dragracings für Vehikel die schneller als 10 Sekunden können. Wir werden sehen was sich ergibt.

In diesem Sinne

Markus Münch

 

Es wird gerade nach einem Termin für die Meisterfeier gesucht, wenn dieser gefunden ist werden wir ihn hier bekanntgeben.

Markus Münch

Hallo,

hier nur ein kurzes Update, da schon gleich nach der Rückkehr aus Luckau die tägliche Arbeit wieder ruft.Sieger in Luckau wurde Pascal Kohler mit dem Onkelz Thunderbird, Runner Up wurde Ingo Ekert.Drittplatzierte wurde Jutta Winter vom Team Heartbeat. Gratulation an euch drei. Best RT hatte Dany Burger mit 0.031 Sek.

Danke an die MSTO für die souveräne Durchführung des Rennens.

Zum Gesamtstand der Challenge:

In Runde eins der Eliminations haben sich bis auf Ingo Ekert alle anderen der ersten sechs eliminiert. Rotlicht, Breakout..., das ist ET Racing.Das enge Feld konnte bis auf Ingo nicht mehr viel Punkte dazuverdienen. Ingo schaffte das Kunststück vom fünften Gesamtplatz auf Rang eins zu fahren. Gratulation dem Sieger der Supro ET Challenge 2009 Ingo Ekert.

Die weiteren Gesamtplatzierungen

2. Gerd Habermann

3. Norbert Schneider

4. Andre Müller

5. Dany Burger

(Das Ergebnis gilt noch unter Vorbehalt, wird noch einmal gecheckt und dann in den nächsten Tagen als offizielles Endergebnis präsentiert)

Gratulation euch allen.In den nächsten Tagen folgt wie immer ein ausführlicher Rennbericht, eine Gallerie sowie der Punkte Endstand.

Hier geht es zum Rennbericht.

Markus Münch