Bechyne GN 2015

Super Pro ET, Bechyne, Grand Nationals, 30.-31.5.2015

Zuerst noch ein Wort zu Mike Bruckmüller und Robert Gassner. Beide haben über Winter einen Motorschaden festgestellt (Gassner), bzw. auf dem Prüfstand einen Schaden erlitten. Sie warten noch auf Teile um wieder in das Geschehen eingreifen zu können. Mike Bruckmüller und Mike Arm halfen am Wochenende bei Rechsteiners mit aus und Robert Gassner war bei Stefan Eisenhauer gesichtet worden. Nun zum Rennen:

  dsc00183.jpg

Zehn Teilnehmer_innen treten zur Qualifikation an. Es waren noch 4 andere Teams auf der Nennliste, die aber nicht auf dem Platz waren. 3 Qualirunden gab es zu bestreiten. Diese wurden immer wieder durch Regen (1 Mal) und Stromausfälle (mehrfach…’’jetzt haben die hier schon ein Atomkraftwerk vor der Tür aber immer noch keinen vernünftigen Strom’’ Zitat Jürgen Landvogt) unterbrochen. Am Ende steht der Neuling Hans Peter Ammerer auf der ertsen Stelle, mit +o.ooo Sekunden auf seinen 8.1 Sekunden Dial in. Gefolgt wird er von Stefan Eisenhauer, Flo Uebel, Olli Petzold, und Beat Rechsteiner, Nicole Rechsteiner, Tereza Kucerikova, Kalle Kleider, Rene Ehrismann und Pirmin Schmid.

 

 

Das Rennen:

Ammerer fährt gegen Nicole Rechsteiner ein Rotlicht, somit ist der TQ aus dem Rennen. Ebenso pflückt Flo Uebel gegen Kompressor Kalle Kleider eine Kirsche. Der Funnycar Fahrer also weiter in Runde Zwei. Beat Rechsteiner hat leichtes Spiel mit Pirmin Schmid. Der Sohn von Armin (’’der hat mich aus dem Cockpit verdrängt’’) Schmid hat leider einen Schaden nach der Quali, der nicht rechtzeitig zur ersten Runde behoben werden konnte. Der Schweizer somit weiter. Stefan Eisenhauer setzt sich gegen an Nummer 7 Qualifizierte Tereza Kucerikova durch. Sie produziert ein Rotlicht. Gerd Habermann, der Teampatriarch meinte dazu ’’ Sie stand etwas zu tief in den Stage Lampen’’. Im engsten Rennen der ersten Runde setzt sich der aktuelle Supro ET Challenger Rene Ehrismann gegen Olli Petzold in der Schumann Motorsport Corvette durch. Auf der Strecke waren sie beinahe ebenbürtig, Rene war an der Ampel aber den entscheidenden Tick schneller.

Runde 2:

Nicole Rechsteiner mit einem Byerun in das Halbfinale. Beat Rechsteiner hat leichtes Spiel mit Kalle Kleider, dessen 69 Time Funnycar am Start den Blowerbelt auffrisst und er keinen Meter weit kommt. Stefan Eisenhauer setzt sich in einem sehr engen Lauf gegen Rene Ehrismann durch.

Halbfinale:

Stefan Eisenhauer mit Byerun ins Finale. Das Familieninterne Duell der Rechsteiners entscheidet Nicole für sich, ihr Mann Beat hatte seine liebe mühe seine Corvette auf Spur zu halten. Er machte einen riesigen Schlenker, der Nicole den Sieg schenkte.

Finale:

Beat Rechsteiner ist nach dem Zieldurchlauf sichtlich geknickt. Seine Frau hat es nicht geschafft en Routenier Stefan Eisenhauer zu bezwingen. Er holte sich den Sieg. Nicole Rechsteiner wird Zweite und Beat der Dritte.

Alles in allem ein schönes Rennen,

Markus Münch